Hélène Grimaud: Water Hélène Grimaud ergründet die Kraft und die Schönheit des Wassers in einer atmosphärischen, experimentellen und zutiefst persönlichen neuen Aufnahme für Deutsche Grammophon. Seong-Jin Cho gewinnt den Internationalen Chopin-Wettbewerb 2015, den berühmtesten klassischen Musikwettbewerb der Welt Deutsche Grammophon (DG) präsentiert das erste Solo-Album von Seong-Jin Cho, dem Sieger des 17. Internationalen Chopin-Wettbewerbs. Cho gewann den begehrten ersten Preis, der zu den angesehensten Auszeichnungen in der Welt der klassischen Musik zählt. Wiener Sängerknaben mit neuem Weihnachtsalbum Der wohl bekannteste Knabenchor der Welt startet seine enge Zusammenarbeit mit Universal Music in Form eines großen Weihnachtsalbums. Als Gäste haben sich die Sängerknaben dabei mit Rolando Villazón und Aida Garifullina zwei Stars der klassischen Musik an die Seite geholt. Und mit der Band WienerWunderAllerlei sowie dem Brass Ensemble phil Blech Wien gibt es auch instrumentale Unterstützung. Peter und der Wolf in Hollywood - ein Klassiker, neu erzählt von Campino Prokofjews Peter und der Wolf wird mit einer neuen Fassung in die Gegenwart transportiert: Peter und der Wolf in Hollywood – kreiert von der erfolgreichen New Yorker Firma Giants Are Small in Zusammenarbeit mit Deutsche Grammophon. Sixtinische Kapelle öffnet erstmals ihre Türen für Aufnahmen Zum ersten Mal in seiner Geschichte öffnet der Vatikan die weltberühmte Sixtinische Kapelle für Studioaufnahmen mit dem Chor der Kapelle – dem ältesten Chor der Welt. Das neue Album Cantate Domino fängt die außerordentliche Akustik dieses Ortes ein mit Musik vom Chor des Papstes. Cantate Domino erscheint am 25. September bei Deutsche Grammophon. Licht und Schatten – Yuja Wang spielt Ravel In ihrer Verknüpfung von Jazz-Rhythmen, Schönheit und aggressiver Vitalität sind die beiden Klavierkonzerte von Ravel perfekte Belege für Wangs Auffassung – wie auf ihrem neuen Album zu hören sein wird, das im Oktober bei Deutsche Grammophon erscheint. Das Album enthält außerdem die ursprüngliche Fassung für Soloklavier von Faurés Ballade in Fis-dur op. 19.

Newsletter