DVORAK Symphonie No. 9 Bernstein 4790361

. . . compelling and beautiful.

. . . [Dvorák 9]: [wie er] den zweiten Satz gestaltet, sucht seinesgleichen in der Aufnahmegeschichte. Langsamer, mystischer ist dieser Satz nie vorher und nie nachher aufgeführt worden. Eine Zelebration der Langsamkeit. Und dennoch kein Kaugummi-Spagat. Bernstein überführt diese Musik, weil sie so durchhörbar bleibt und die Bögen nicht brechen, nahe an die Unendlichkeit.