MENDELSSOHN Symphonie No. 3 Dudamel LP 4790083

. . . [the performance is] terrific -- full of pent-up drama and featuring an explosive finale. It sounds great, too . . .

. . . he conducts the illustrious Vienna Philharmonic in Mendelssohn's evocative, exhilarating and intensely lyrical "Scottish Symphony" . . . [this LP is] a wonderful surprise . . .

The 33 1/3 RPM recording of the VPO, conducted by . . . Gustavo Dudamel, presents the impeccable sound and musicality of the orchestra guided by the lyricism and passion of the conductor . . . Dust off your turntables, check out the current roster of phono cartridges, and enjoy the special musical experience of listening to "God's orchestra" on vinyl with sound as you have never heard (or felt) on a standard CD.

. . . das Resultat dieser auch klangtechnisch exzellenten, weil nicht zuletzt tiefengestaffelten Einspielung [beeindruckt] . . . [Dudamel gelingt] ein moderner Mittelweg, der alle Mendelssohn-Klischees beiseite wischt. Der Eröffnungssatz besitzt die nötige Spröde, um den Klassizisten Mendelssohn als großen Romantiker auszuweisen. Das "Vivace ma non troppo" ist vital, aber eben nicht ein vordergründiges Divertissement. Im langsamen Satz entwickelt sich die Zusammenarbeit zwischen Dudamel und den Wienern zu einem mehrstimmigen Wunder. Und im Finale geht es impulsiv statt gehetzt, brisant knisternd und voller Leuchtkraft zu.