MOZART Overtures / Andrea Marcon

Share

W. A. MOZART

Overtures · Ouvertüren
La Cetra Barockorchester Basel
Andrea Marcon
Int. Release 01 Apr. 2011
1 CD / Download
0289 477 9445 5 CD DDD GH
Andrea Marcon Returns with Mozart’s Rousing Overtures


Lista de temas

Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Apollo et Hyacinthus, K.38

1.
0:00
2:58

Bastien und Bastienne, K.50

2.
0:00
1:46

La finta semplice, K.51

Mitridate, re di Ponto, K.87

La Betulia liberata, K.118

Ascanio in Alba, KV 111

Lucio Silla

Il re pastore, K.208

Idomeneo, re di Creta, K.366

Die Entführung aus dem Serail, K.384

Der Schauspieldirektor, K.486

Le nozze di Figaro, K.492

12.
0:00
4:10

Don Giovanni, ossia Il dissoluto punito, K.527

13.
0:00
6:19

Così fan tutte, K.588

14.
0:00
4:32

Die Zauberflöte, K.620

15.
0:00
6:43

La clemenza di Tito, K.621

16.
0:00
4:37

La Cetra Barockorchester Basel, Andrea Marcon

Tiempo total de reproducción 1:16:40

In "Mozart Overtures" kann sich La Cetra unter Marcon bestens entfalten und reiht sich oben in der Liga der besten Barockorchester ein. Die CD mit den Ouvertüren ist ein Schmuckstück. Spannungsreich, schillernd und plastisch erzählt La Cetra die kleinen Dramen ¿ vom Fundament aus aufgebaut, wie es charakteristisch ist für das Orchester . . . So exzellent wie hier war die Ouvertüre zu "Le nozze di Figaro" kaum zu hören: elastisch, vital und mit feiner Sinnlichkeit. Da ist ein vorwärtstreibender Puls. Wie in "Don Giovanni" das Höllentor sich öffnet, geht unter die Haut.

La Cetra musiziert delikat, phrasiert und artikuliert sorgfältig, es herrscht eine entspannte Grundhaltung . . . "Così fan tutte" und die mit elegantem Schwung dargebotene "Betulia liberata" [sind sehr gut gelungen]. Insgesamt erreicht La Cetra ein sehr hohes Niveau an Spielkultur . . .

Andrea Marcon und das Basler La Cetra-Orchester beeindrucken mit Mozarts Opern-Ouvertüren . . . [Marcon zeigt sich] anlässlich Mozarts als einer, der mehr hat als bloß die Wachheit für Details . . . Selten ist wohl das Wechselspiel der Akzente in Trompeten, Hörnern und Posaunen gegen Ende der "Zauberflöten"-Ouvertüre so deutlich herausgekommen wie hier . . . [ein] Zeugnis eines durchaus unalltäglichen interpretatorischen Ernstes, der den umgreifenden musikalischen Bogen durch die minutiöse Berücksichtigung von Details so einleuchtend wie elegant zu stützen weiß . . . Das andere große Positivum der Aufnahme ist die fein ausgehörte Klanglichkeit des Orchestersatzes. Marcon schenkt insbesondere den Bläsern große Aufmerksamkeit . . . Faszinierend in diesem Sinne auch die geisterhaft dahinhuschenden, in der Klangmischung wechselnde Beleuchtungseffekte evozierenden Bläsereinwürfe in der Eröffnungsmusik aus "Così fan tutte" . . . [auf dieser CD wird] lebendig und künstlerisch hochstehend musiziert, so dass das Zuhören richtiggehend Spaß macht.

La direction de Marcon n'a rien d'agressif, elle déborde de vie. La dynamique, l'articulation, souple mais franchement marquée, les phrasés, les contrastes: à chaque mesure, le théâtre impose sa loi.