SCHILLER - OPUS

Share

SCHILLER
OPUS

Guest artists:
Hélène Grimaud
Anna Netrebko
Albrecht Mayer
Int. Release 30 Aug. 2013
2 CDs / Download
Deluxe Edition including Bonus-CD:
0289 479 1893 6 2 CDs
Only available in Germany, Austria
and Switzerland
PANORAMA

. . . eine feste Größe in der Elektropop-Szene . . . [Schiller lässt] gleichermaßen die Tanzfläche beben und die Seele baumeln . . . heilende Musik.

Hochkarätig [besetzt] . . . die legendäre Sopranistin Anna Netrebko [trifft] zum ersten Mal auf elektronische Musik . . . und [legt] meisterhaft Edvard Griegs "Solveig's Song" in die einladende, akustische Landschaft Christopher von Deylens . . . zeitlos schöne, überwältigende elektronische Hymnen . . . Melodien brauchen, was SCHILLER ausmacht: Hingabe und Feingefühl. OPUS fügt sich auch deswegen hervorragend in das SCHILLER-Gesamtwerk ein, weil es auf Empfindungsmomenten statt auf hochkomplizierten, musikalische Konstruktionen fußt. OPUS vermittelt Emotionen, mal minimalistisch, mal mit orchestraler Wucht -- immer inspiriert von großen, zeitlosen Melodien . . . auf OPUS bleibt alles in Bewegung, vor allem die unaufhörliche Suche nach dem schönsten und perfektesten Klang. Deswegen ist OPUS gleichzeitig anders schön und trotzdem typisch SCHILLER.

. . . eine Starbesetzung, wie man sie viel strahlender nicht zusammenbekommen kann . . . für alle Menschen, die die Musik von Schiller lieben, eine wunderbare Platte . . .

. . . die perfekte Verschmelzung von klassischer Musik und elektronischen Sounds . . . bewegende Neuinterpretationen, wie man sie so noch nie zuvor gehört hat. Das Ergebnis begeistert das Publikum und zeigt Christopher von Deylen alias Schiller einmal mehr als Künstler, der Genregrenzen überwindet und sich immer wieder auf die Suche nach neuen Klangwelten begibt.