BEETHOVEN Streichquart. op. 130 Hagen 4715802

Superlative playing... Vivid sound

Aus den Wunderkindern sind große Musiker geworden . . .

. . . technische Schwierigkeiten scheint es bei seiner kompromisslosen Umsetzung der Partitur nicht zu kennen. Jede Vortragsbezeichnung wird beachtet, jedes Sforzato umgesetzt, dynamische Extreme werden einander nicht angenähert. Daraus resultiert kein "schöner" Beethoven, dafür erklingt seine Musik in einer Wahrhaftigkeit, die einem den Atem stocken lässt. So zerklüftet diese Musik auch ist: Immer wieder tun sich Ausblicke von beinahe überirdischer Schönheit auf, wie etwa in der Pianissimo-Stelle nach dem berserkerhaften ersten Teil der Schlussfuge. Stationen auf dem Weg zu diesem Monolithen der Fugenliteratur -- Bearbeitungen Bach'scher Fugen von Wolfgang Amadeus Mozart sowie dessen Adagio und Fuge KV 546 -- vervollständigen die hervorragende Einspielung.

La "Grosse Fuge" final fue, en pocas palabras, tan apoteótica como podía serlo, recomendamos a quienes no hayan estado presentes en el concierto que no dejan pasar la oportunidad de escucharla a través de la excelente grabación para Deutsche Grammophon..., que el Cuarteto realizara hace dos ańos.