The Berlin Concert / Waldbühne DVD-Video 0734302

. . . there's a real sense of occasion, our greatest living tenor benignly crowning superstar successors who promise comparable art and intelligence . . . Villazón equally brings the house down -- figuratively speaking -- with a manic "La danza" . . . Marco Armiliato and the Berlin players provide lively support and pleasant entr'actes in an evening of unashamed enjoyment.

"The Berlin Concert" is an absolute knock-out. Here we have three of today's major singers, all at the top of their form, incredibly responsive to each other, all having a fabulous time, as did the audience . . . High points of the program are a magnificent love duet from Otello, the big duet from The "Pearl Fishers" with Domingo (singing the baritone part) and Villazón, Netrebko's stunning "O mio babbino caro," and the Act I conclusion of "La Bohème", with the dream duo Netrebko/Villazón. Excitement mounts as the program proceeds from one treasure to another, and the encores include Villazón's tremendously virile La danza, Domingo singing zarzuela, and Netrebko's Musetta. The concert ends with a thrilling "Dein ist mein ganzes Herz" from The Land of Smiles, sung by all three, in which the interplay between the singers and the incredible singing are pure pleasure . . . This is a DVD I will return to often. Get it!

. . . with Netrebko and Villazón on top form and Domingo blazing away, there¿s plenty to enjoy.

The crowd estimated at 20,000 eats it all up, and so will home viewers who'll relish the prospect of great singers performing great music . . . Domingo is his usual self, still remarkable at an age when most tenors have called it quits. He sings with intensity and a voice undimmed by the passing of time. Domingo's duets with his partners are notable for his acute phrasing, the highlights being the first-act love duet from Verdi's "Otello" with Netrebko's gorgeous lyric Desdemona and the ravishing duet with Villazón from Bizet's "The Pearlfishers", in which he takes on the baritone role. Netrebko . . . is in excellent voice, with luminous pianissimos most sopranos wish they could emulate. Her Puccini arias are beautifully sung, and she even offers a Franz Lehár aria and a charmingly accented duet, "Tonight," from "West Side Story" with Villazón. But if anyone can be said to steal the show it's Villazón, a singer in perpetual motion, who brings the house down with a version of Rossini's "La Danza" full of dash and brio . . . Expert accompaniments are by the Orchestra of the Deutsche Opera of Berlin under the baton of conductor Marco Armiliato, who also offers several well-shaped operatic overtures and intermezzos and joins in the fun during the unbuttoned encores . . . a terrific concert.

Vor zwei Jahren hatte das Traumtrio der Oper die Massen in Atem gehalten: Das legendäre Konzert von Anna Netrebko und ihren beiden Tenor-Partnern Rolando Villazón und Plácido Domingo auf der Berliner Waldbühne hatten Millionen Zuschauer gebannt vor den Fernsehbildschirmen verfolgt. Kein Wunder, dass sich der daraus hervorgegangene Mitschnitt sensationell umsetzen ließ. Für mehr als 50.000 verkaufte DVDs bekamen die drei Künstler in Anschluss an ihr gemeinsames Konzert vor Schloss Schönbrunn in Wien eine Platin-DVD überreicht.

Das hat es seit den "Drei Tenören" nicht gegeben: Klassik unter freiem Himmel, begeisterte Fans lauschen großen Opernmelodien und feiern die Sänger wie Popstars . . . Ein Feuerwerk der Gesangskunst . . . Ein Schmakerl für Ohren und Augen eines jeden Opernfans!

Bei Anna Netrebko . . . geht es nicht nur um Wunder-Sopran, sondern immer auch um Augenschmaus. Der gerade erschienene Mitschnitt des Berliner Waldbühnen-Konzerts vom 7. Juli verkauft sich folgerichtig vortrefflich. Von einem Auszug aus Verdis »La Traviata« bis zu Lehárs »Meine Lippen, sie küssen so heiß« liefert die Surround-DVD die Höhepunkte des Spree-Musikabends fürs Heimkino. Auch 2007 macht sich die rassige Russin kein bisschen rar: Gleich 14-mal gastiert sie auf deutschen Bühnen.

Jeder, der das Glück hatte, an jenem schwülem Juliabend dabei zu sein, wird ihn sicher in schöner Erinnerung behalten. Alle anderen können sich auf jüngst erschienener DVD, die die Aufführungsatmosphäre erstaunlich realistisch einzufangen vermag, ansehen, was ihnen entging . . . Etwas Besonderes und mit außergewöhnlichen Highlights . . . Beachtenswerter ist da natürlich Sopran-Starlet Anna Netrebko, die sich ganz Ihrer Rolle als singende Verführerin hingibt und hierfür ihre warm-strahlende Stimme über die zweiundzwanzigtausend Besucher im weiten Rund der Waldbühne ergießt. Die Netrebko singt so, wie man sie von den Bühnen großer Opernhäuser her kennt: klangschön, sicher in Höhe und Tiefe, mit guter Textverständlichkeit, jedoch monoton in Farbgebung und Partiegestaltung. Das fällt besonders dann ins Gewicht, wenn sie mit Rolando Villazón und Plácido Domingo zwei absolute Bühnentiere und Meister des Musiktheaters neben sich hat. Villazón wirft, wie immer, Köper, Geist und Stimme zu gleichen Anteilen in die Waagschale, verausgabt sich von der ersten bis zur letzten Note, lebt das zu besingende Drama immer zu 100% selbst . . .
Das wirkliche Highlight des Abends ist aber Plácido Domingo, der mit seinen offiziell fünfundsechzig Jahren (man kann sicher bedenkenlos das ein oder andere hinzuaddieren) für die wirklichen Gänsehautmomente sorgt. Es macht immer wieder sprachlos, mit welch farblichen Schattierungen der Spanier auch heute noch zu agieren weiß, wie eindringlich er Wort und Note zu einer spannungsgeladenen Einheit zu verbinden versteht. Domingo interagiert mit Solisten und Orchester wie kaum ein anderer: Wirklich groß, wie er in "Già nella notte densa" aus Verdis "Otello" alle Register der Opernkunst auch in dieser konzertanten Variante zu ziehen vermag . . . sich aber auch im Duett mit seinem Schüler Villazón in "Au du temple saint" aus den Perlenfischern sachdienlich ins zweite Glied fügt und enorme baritonale Wärme verströmt. Kein Wunder also, dass es nach Domingos Solo-Zugabe "No puede ser" aus Pablo Sorozabáls "La tabernera del puerto" keinen der Besucher mehr auf dem Sitzt hielt. Hier kann es für viele Sänger dieser Welt nur heißen: Domingo hören und lernen! . . . Die DVD jedenfalls ist das Dokument eines Abends großer Stimmen, die viele Fans in aller Welt bewegen.

Direction dynamique . . . public déchaîne . . . vedettes exaltées.