DIEGO EL CIGALA Dos lágrimas

Share

DIEGO EL CIGALA
Dos lágrimas

Si te Contara · Dos Cruces · Bravo
Dos Gardenias · Compromiso
El Día Que Nací Yo · Historia de un amor
Caruso · Compasíon · María de la ó
Te Extraño
Int. Release 02 Jun. 2009
1 CD / Download
CD DDD 0289 477 8333 6 GH
Cigala follows his ground-breaking album "Lágrimas Negras" from 2002 with "Dos Lágrimas", a sorcerer’s blend of Cuban boleros, Flamenco, tango, bossa nova, and hypnotic African rhythms.


트랙리스트

Rafael Herrera
Diego El Cigala

Carmelo Larrea, Carmelo Larrea Carricate
Diego El Cigala, Guillermo Gonzáles Camejo, Yelsi Heredia, Sabu Suarez Escobar

Luis Demetrio
3.
0:00
3:11

Diego El Cigala, Jaime Calabuich "yumitus", Yelsi Heredia

Carlos Eleta Almaran
Diego El Cigala, Jaime Calabuich "yumitus", Yelsi Heredia, Federico Aristides, Jose Luis Changuito Quintana, Diego Moreno Jimenez, Sabu Suarez Escobar

Gregorio Garcia Segura, Alfredo García Segura, Julian Suarez
Diego El Cigala, Guillermo Gonzáles Camejo, Reinaldo Creagh, Sabu Suarez Escobar

Guillermo Rodriguez Fife
Diego El Cigala, Jaime Calabuich "yumitus", Yelsi Heredia, Federico Aristides, Jose Luis Changuito Quintana, Manuel Machado, Sabu Suarez Escobar

Carlos Eleta Almaran
Diego El Cigala, Guillermo Gonzáles Camejo, Yelsi Heredia, Federico Aristides, Jose Luis Changuito Quintana, Sabu Suarez Escobar

Lucio Dalla (1943 - )
8.
0:00
3:24

Diego El Cigala, Richard Galliano, Jaime Calabuich "yumitus", Yelsi Heredia

Orlando Brito
Diego El Cigala, Yelsi Heredia, Guillermo Gonzáles Camejo, Israel Suarez Escobar

Miquel Manuel Lopez Quiroga (1988 - )
Diego El Cigala, Jaime Calabuich "yumitus", Yelsi Heredia, Sabu Suarez Escobar

Armando Manzanero
Diego El Cigala, Jaime Calabuich "yumitus"

총 재생시간 38:19

Dos Lagrimas finds the singer exploring a more expansive mixture of romance, bravado and despair . . . his phrasing has grown looser and idiomatic, and his musicians conjure the most delicate of textures. The bandoneon maestro Richard Galliano makes a
commanding guest appearance on the tango-flavoured Caruso. On this evidence, El Cigala¿s date in London this month will be a must-hear.

Diego el Cigala nimmt die Leidenschaft beim Wort . . . Auf der Platte finden der kehlige Gesang des Flamenco und kubanische Musik so selbstverständlich zusammen, dass man sich fragt, warum die Fusion nicht schon viel früher kam . . . Diego singt mit seiner wunderbaren Stimme, die eine ganze Welt von Gefühlen wie mit schwarzer Kreide in die Seele schraffiert . . . was Diego auch singt: Er macht jedes Lied und jeden Text zu seinem eigenen. Das gelingt nur den ganz großen Sängern.

. . . einer der besten Flamenco-Sänger unserer Zeit . . . Sein aktuelles Album "Dos lágrimas" ist quasi eine Fortsetzung dieser leidenschaftlichen Verbindung von Flamenco und kubanischen Rhythmen . . . Man spürt in El Cigalas Gesang Leidenschaft und große Gefühle . . .

Die Mischung aus alten Granden wie Rubalcaba und jungen Musikern, darunter El Cigalas angestammter Gitarrist El Morao, macht das besondere Flair des Albums aus. Die Freude, Ungewohntes zu probieren, Altbekanntes neu zu interpretieren, ist in jedem Lied spürbar, am deutlichsten wohl in "Caruso", dem ursprünglich italienischen canzone von Lucio Dalla . . . "Dos lágrimas" ist eine brilliante, immer wieder Atem beraubende Aufnahme der Extraklasse, berauschend und berührend in ihrem Ausdruck von persönlichem Charisma, Temperament und Leidenschaft.

Kubanische Musik mit ihren afrikanischen und jazzigen Strömungen trifft in Diego el Cigalas "Dos Lagrimas" Flamenco, ohne dass die eine Richtung die andere dominiert oder verleugnet. Die beiden Tränen verschmelzen zu großartiger Musik, dargeboten mit Herzblut und Leidenschaft . . . Cigalas Zusammenarbeit mit Kuba-Altstars wie dem Pianisten Guillermo Rubalcaba und dem 90-jährigen Sänger Reinaldo Creagh ("Compromiso") ist Musik für Genießer jenseits des Purismus, musikalische Abenteurer wie Cigala. Und der hat mit "Dos Lagrimas" viel gewagt und künstlerisch gewonnen.

Leidenschaftlich legt er seine Seele in die Musik, gelernt hat er das auf der Straße. Auf "Dos Lágrimas" klingt Kuba durch. Und Jazz. Und Tango. Das ist . . . echte Freudentränen [wert].

Fühlen und Empfinden . . . sind die Voraussetzungen dafür, dass dieser Sänger seine raue, dabei aber vor Melancholie vibrierende Stimme erhebt . . . tatsächlich schafft es derzeit kaum einer der Flamenco-Sänger Spaniens so gut wie Diego el Cigala, das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Der Musiker . . . tritt heute in die Fussstapfen des legendären Flamenco-Interpreten Camarón de la Isla. Ähnlich wie jener erweitert auch Diego Ramón Jiménez Salazar alias el Cigala die Grenzen des Genres . . . Jüngstes Beispiel für die Frischzellenkur, die Diego el Cigala dem Genre verordnet hat, ist "Dos Lágrimas" . . .

Der Flamenco lebt. Er befreit sich aus den Fesseln seiner Tradition, ohne seine Identität aufzugeben. Bei Diego el Cigala kommt diese Offenheit aus dem Bauch: Was der Intensität der Musik dient, das geht er an. Für "Dos lágrimas" (Zwei Tränen) schlägt er Brücken über den Atlantik nach Kuba . . . Spannend, wie Cigala und seine Band in Lucio Dallas "Caruso" neapolitanischen Schmelz mit Flamenco- und Tango-Klängen mischen.

. . . hier wirkt nichts aufgesetzt, und von einem gewollten Crossover ist nichts zu spüren. Diego el Cigala ist tief in die musikalische Tradition Kubas eingetaucht . . . Wenn er dann Orlando Britos "Compasión" straff durchmisst . . . und sich dabei nur von Rubalcaba und Heredia, der seinen Bass am Schluss streicht, begleiten lässt, dann führt er dem Lied eine Dringlichkeit zu, die man durch ein opulenteres Arrangement vermutlich nur zunichte gemacht hätte . . . [es gibt] eine ganze Welt zu erforschen -- ein noch größeres Publikum wird ihm, nach dem Meisterwerk "Dos Lágrimas", wohl folgen.

. . . er [ist] eines der besten Exportprodukte der spanischen Musikindustrie geworden.

C¿est l¿un des meilleurs chanteurs de sa génération . . . un subtil mélange de musique cubaine et de flamenco.

Dès qu'il est sur scène, perché sur un tabouret, élégant félin tout de noir vêtu, Diego El Cigala rentre à l'intérieur de lui-même, va y chercher la braise des mots. Le talon gauche martèle le sol, les mains se joignent ou se séparent pour laisser l'index tutoyer le ciel. La voix ténébreuse dit sa vérité, l'émotion qui cisaille, la passion, l'excès . . .