MARTHA ARGERICH The Collection 2 4778124

This is a beautiful box of tremendous value . . . if you want the classics among the classics, this is the box to get. Martha Argerich remains a marvel of the musical world, so her concerto collaborations are honestly judged more by her partners than by anything she does or doesn't do. Over these seven CDs, there's not a single performance that isn't worth hearing. Packaged in "original jacket" style, anyone who cares about the piano needs this box. The winners are numerous. Argerich's first Prokofieff 3rd and Ravel G Major deserve to stand tall even today. Abbado's first efforts with the Berlin Philharmonic revel a master conductor . . . The London Symphony plays similarly well for Abbado . . . the Liszt 1st and Chopin 1st are astounding . . . the Haydn, Mendelssohn, and Shostakovich are pleasant surprises that show off the pianists considerable range . . . both Tchaikovsky Firsts are unbelievable, and the 1994 live version with Abbado and Berlin is the pick of the set . . . At the end of the day, each of these recordings testify to the astounding artistry of Martha Argerich, and the artistry of those she worked with. Get it, while it's still in print!

Eine imposante Zusammenstellung, genießen doch viele ihrer Interpretationen von Chopin und Liszt über Tschaikowsky bis hin zu Ravel und Prokofjew einen Ruf wie Donnerhall. Argerichs kraftvoll-feuriges, ja bisweilen rauschhaftes Spiel, ihr natürliches Empfinden für Poesie ist einfach bezwingend. Klangtechnisch wurden die Aufnahmen auf mehr Brillanz hin überarbeitet.

Argerichs kraftvoll-feuriges, ja bisweilen rauschhaftes Spiel, ihr natürliches Empfinden für Poesie ist einfach bezwingend. Klangtechnisch wurden die Aufnahmen auf mehr Brillanz hin überarbeitet.

Eine imposante Zusammenstellung, genießen doch viele ihrer Interpretationen von Chopin und Liszt über Tschaikowsky bis hin zu Ravel und Prokofjew einen Ruf wie Donnerhall. Argerichs kraftvoll-feuriges, ja bisweilen rauschhaftes Spiel, ihr natürliches Empfinden für Poesie ist einfach bezwingend. Klangtechnisch wurden die Aufnahmen auf mehr Brillanz hin überarbeitet.

. . . le Chopin/Liszt, dont la légende veut qu'il ait été capté aprčs une nuit blanche, n'a pas pris une ride.