Dream of the Orient CONCERTO KÖLN 4741932

The dialectic between the real thing -- whose hypnotic, moaning vocalism and exotic harmonies suggest a kind of suspended animation -- and its European derivatives creates a stimulating tension. Even more intriguing, the European works are performed with the Turkish percussion players, whose Eastern sense of rhythm . . . makes pieces like Mozart's Overture to the "Abduction from the Seraglio" sound almost as if they're swung by a big band.

. . . a spicy blend of the period instrument ensemble Concerto Köln and Sarband.

The juxtaposition of selections, like the combination of two different ensembles, is more than the sum of its parts . . . It seems that the musicians learned something about music in blending their disparate styles.

"Dream of the Orient" is a concept album that works . . . Believe me, folks, the real Turkish music we hear on this disc is a far cry from its supposed Viennese counterpart, especially the hair-raising overture to "Die Entführung aus dem Serail". It's a fascinating disc.

Original und originell, ein Kulturaustausch der besonderen Art. Concerto Kölns Debütalbum bei Archiv Produktion!

Faszinierender Brückenschlag zwischen den Kulturen . . . 'Der Traum vom Orient' ¿ besser hätte der Titel der vorliegenden CD nicht gewählt werden können, verbinden sich, besser: stehen sich hier doch musikalische Kunstprodukte des klassischen Europas und traditionelle türkische Musik gegenüber . . . eine faszinierende Klangreise . . . Die Mischung aus vertrauten Opern-Klängen im Verbund mit originalen türkischen Schlaginstrumenten und rein türkischer Musik ist eine phänomenale Gradwanderung für das Ohr. Man merkt den Musikern an, mit welcher Freude sie ans Werk gingen. Mozarts Serail-Ouvertüre ist eine herrlich laute Sache, hier donnert die Schlag-Batterie, dass es eine reine Pracht und des Komponisten brieflich verbürgte Intention ist. Es ist der perfekte Traum vom Orient: Musiker des klassischen Repertoires treffen auf türkische Musiker und bilden eine mitreißend musikalische Symbiose. 'Concerto Köln' intoniert schlechterdings mit treusorgender Akkuratesse und absoluter Spielfreude. Die Dynamik lässt keine, aber auch wirklich keine Wünsche offen. Die Klangwelt des Ensembles 'Sarband' ist sicherlich für manches Ohr Neuland, aber ein äußerst fruchtbares und entdeckungswürdiges . . . Ein transparent ausgewogener Raumklang tut sein übriges, um diese Aufnahme als empfehlenswert zu deklarieren. Der perfekte Kulturaustausch.

... man (kann) dieses wunderbare Dokument interkultureller Kompetenz gerade in so düsteren Zeiten nur wärmstens empfehlen.

Eine herrlich kontrastreiche Produktion, die den Okzident vom Orient träumen lässt. Oder umgekehrt.

... sein Debüt-Album bei der Archiv Produktion ist im wörtlichen Sinne ein Paukenschlag.

Ici ... court le fil précieux de la fraternité.

Outre les performances de Sarband, il faut ajouter que le Concerto Köln, totalement débridé mais toujours, bien sûr, d'une justesse et d'une efficacité parfaites, confirme l'excellence du polymorphisme interprétatif redoutable qui fait aussi sa marque.
Une belle découverte à faire.