THE PROMISE OF MUSIC Dudamel 0734427

Anyone who was fortunate enough to have attended last year's sensational Proms performance from the Simón Bolívar Youth Orchestra of Venezuela under their charismatic conductor Gustavo Dudamel will want to view this inspirational and heart-warming DVD. The concert performance given by the orchestra in the Beethovenhalle Bonn convey all the frisson and youthful energy of the London performance, juxtaposing a propulsive Beethoven "Eroica" with feisty Latin-American items by Moncayo and Ginastera. Little wonder that the normally reserved German audience responds with standing ovations after every piece.

The documentary looks and sounds great. In the concert, the camerawork, while active, is excellent. The sound . . . is nicely balanced at concert levels.

Dudamel, for all that he is inevitably still developing his interpretations, is a terrifically inspiring figure, as are his musicians for that matter. Inspiring, uplifting, this restores faith in music's power . . . If you fail to be inspired by the stories of the individual musicians told here, their commitment, their determination to succeed, their cheerful enthusiasm, their love of the music, technical accomplishment and exuberant playing, and by Dudamel himself, then I suggest you check into the nearest cemetery. This uplifting, superbly paced documentary should be required viewing for every government minister . . .

Sie sind der letzte Schrei der Klassik-Szene. Das Simón Bolívar Youth Orchestra of Venezuela und sein Dirigent Gustavo Dudamel; die spektakulärsten Früchte eines einzigartigen musikalischen Förderprogramms . . . Bei so viel überschäumender Fröhlichkeit hält es wohl niemanden auf dem Sitz.

Sie sind der letzte Schrei der Klassik-Szene: das Simón-Bolívar-Jugendorchester und sein Dirigent Gustavo Dudamel . . . Bei so viel überschäumender Fröhlichkeit hält es wohl niemanden auf dem Sitz.

Diesen Film muss man gesehen haben . . . Die DVD enthält neben der fulminanten und . . . begeisternden Eroica-Symphonie Ludwig van Beethovens . . . einen anderthalbstündigen Dokumentarfilm über das Sistema . . . das in Venezuela eine nicht hoch genug einzuschätzende soziale und kulturpolitische Rolle spielt. Regisseur Enrique Sánchez Lansch zeigt nicht nur die weltweit sichtbare Spitze des Systems . . . Der Film ist außerordentlich gut gemacht und hat mich emotional tief berührt, denn er zeigt eine unvoreingenommene und natürlich entwickelte Begeisterung ebenso für Beethoven und Berlioz wie auch für Moncayo oder Ginastero, weil die Musik in Venezuela etwas völlig Selbstverständliches ist . . . Er kann in Sachen Sensibilisierung für Musik möglicherweise mehr bewirken als so manches Kinderkonzert.