Polllini Complete Chopin recordings 1972 - 2008 4779908

. . . [Études]: diese Einspielung aus dem Jahr 1972 gehört bis heute zu den besten, die es von den Stücken überhaupt gibt . . . ein hypervirtuoser Meister, dem kein Oktavendonner verpufft, keine Arpeggien zerträufeln, kein Legato ausfranst. Die Gleichmäßigkeit der Brillanz ist atemberaubend. Schon der Anfang ist eine Offenbarung: Die Dreiklangsbrechungen der C-Dur-Etüde sind bei ihm rauschende Salti, die von einem eisern gespannten Trampolin hochschießen, und die ameisenhafte Chromatik der a-moll-Etüde kennt keine Sekunde pianistischer Trittunsicherheit.