KLEIBER/BRAHMS MOZART BEETHOVEN DVD-VI.

Share

CARLOS KLEIBER

BRAHMS: Symphonie No. 4
MOZART: Symphonie No. 33
BEETHOVEN: Ouvertüre · Overture »Coriolan«
Bayerisches Staatsorchester
Int. Release 01 Nov. 2004
1 DVD-Video
DVD-VIDEO NTSC 0440 073 4017 2 GH
STEREO: PCM / SURROUND: Dolby Digital 5.1 & DTS 5.1
Picture Format: 4:3
A production of UNITEL, Munich


Track List

Ludwig van Beethoven (1770 - 1827)
Wolfgang Amadeus Mozart (1756 - 1791)
Symphony No.33 in B flat, K.319

4.
3:01

Johannes Brahms (1833 - 1897)
Symphony No.4 In E Minor, Op.98

Bavarian State Orchestra, Carlos Kleiber

Total Playing Time 1:16:30

. . . what Kleiber communicates persuasively to the viewer, as he evidently did to the players, is a sheer infectious joy in making music.

He uses his hands and his baton not so much to cue the music but to interpret it. Impressionistically, he plays the orchestra, much as the orchestral musicians play their instruments . . . The video quality is crisp . . . Both the sound and the video quality are excellent on this DVD, and the videography is dynamic without becoming overly busy.

Das tragische Pathos findet einen beschwingten, tiefgründigen und seelenfressenden Ausdruck. Kleiber dirigierte die Klassiker, als hätte man sie nie zuvor gehört. Ein Perfektionist, der mehr Probezeiten verlangt als jeder andere. In den 90er Jahren wurden seine Auftritte selten. Nun ist das legendäre Münchener Konzert von 1996 auf DVD erschienen. Das Bayerische Staatsorchester folgt dem intellektuell abgesicherten Rausch des Dirigenten bei Beethoven, Mozart und Brahms. In dessen Vierter Sinfonie reicht dem Dirigenten eine kreisförmige, fast nebensächliche Bewegung, um zu bedeuten, was nun folgt: eines der dramatischsten Werke der Musikgeschichte.

. . . eine enorme Spannung, die sich in Mozarts Sinfonie KV 318 vorübergehend löst, da Kleiber das Orchester freier musizieren lässt und sich darauf beschränkt, das Spiel mit einer höchst eleganten Choreographie zu unterstreichen. Bei Brahms' Vierter ist Kleiber dann wieder ganz Wille und Autorität.

Kleiber total also bei einer stark rhythmisierten Coriolan-Ouvertüre, einer sehr guten 33. Symphonie W.A. Mozarts und einer durch und durch fein ziselierten, kraftvoll pulsierenden, aber auch sehr poetischen Vierten Brahms.

Le visage, marque, mêle étrangement inquiétude et plaisir. La tension qui le traverse toujours s'est accentuée . . . L'attaque furieuse e "Coriolan" balaie cette idée d'un revers de main; son extrême sensibilité, son lyrisme irrésistible le rapprochent de celui de Bruno Walter . . . L'Orchestre d'Etat de Bavière . . . sait phraser une Symphonie no. 33 de Mozart très posée avec la transparence et la respiration que requiert le geste de Kleiber -- aussi avec une mélancolie entêtante.