New Year's Day Concert 2010 - Wiener Philharmonike

Share

New Year's Day Concert 2010 - Wiener Philharmoniker, Pre

Wiener Philharmoniker · Pre
Int. Release 11 Jan. 2010
1 DVD-Video
DVD-VIDEO 0440 074 3376 8 DH
New Year’s Concert 2010
Vienna Launches 2010 a Sail on Seas of Champagne


Track List

Johann Strauss II (1825 - 1899)
Josef Strauss (1827 - 1870)
Johann Strauss II (1825 - 1899)
Otto Nicolai (1810 - 1849)
Johann Strauss II (1825 - 1899)
Johann Strauss (1804 - 1849)
Jacques Offenbach (1819 - 1880)
Eduard Strauss (1835 - 1916)
Johann Strauss II (1825 - 1899)
Hans Christian Lumbye (1810 - 1874)
Johann Strauss II (1825 - 1899)
Wiener Philharmoniker, Georges Prêtre

Georges Prêtre

Johann Strauss II (1825 - 1899)
Johann Strauss (1804 - 1849)
Wiener Philharmoniker, Georges Prêtre

Total Playing Time 1:59:10

Freude wollte Pretre den Menschen mit der Auswahl der Werke bringen, und die Zuschauer waren begeistert. Bereits nach einer halben Stunde gab es erste "Bravo"-Rufe aus dem Publikum . . .

Dass der 85-Jährige am Dirigentenpult bevorzugt langsam liebt, ist dabei keineswegs ein . . . Mangel. Gerade diese Gemächlichkeit lässt Prêtre noch den trivialsten Flecken Tanzmusik in eine musikalische Blumenwiese umwandeln, liebevoll an ihren melodischen Blüten schnuppern. Ja, hier ist Zeitverlust Trumpf: Wenn Prêtre die Ouvertüre zu Jacques Offenbachs "Rheinnixen" (besser bekannt: die darin enthaltene "Barcarole"-Melodie) in einem Tempo ausrollt, neben dem ein Bummel- wie ein Eilzug aussieht, dann fegt diese Überfülle an Zeit alles jenseits der Musik hinweg . . . Ob die Philharmoniker nun einem "Frauenherz" von Josef Strauß liebliche bis kokette Töne entlocken, ob sie die "Wiener Bonbons" so luftig feilbieten, als hätte Johann Strauß Sohn da eigentlich Zuckerwatte vertont: Hier bezaubert eine Liaison zwischen Wien und Paris, zwischen hiesig-verhatschtem Walzerschritt und französischer Leichtfüßigkeit, deren Pirouetten in ätherisches Kolorit getaucht sind . . . Diese zwei Konzerthälften, elegant zwischen Wien und Paris pendelnd, lassen an Klangluxus nichts zu wünschen übrig . . .

In der Fledermaus-Ouvertüre kostet er die langsamen Passagen aus und bringt das Orchester dazu, die Phrasen frei mitzuatmen . . . In der schwebenden Polka "Frauenherz" von Josef Strauß vergisst Pretre alle Erdenschwere, bindet die Episoden, ohne bei langsamen Tempi die Balance zu verlieren . . . Zu den Glanzlichtern dieser Aufnahme zählt Offenbachs Rheinnixen-Ouvertüre . . . Auch wenn sich Pretre bewusst Interpret nennt, lässt er den opernerfahrenen Philharmonikern eine lange Leine und das führt dazu, dass wir es hier mit einem der besten Wiener Neujahrskonzerte der letzten Jahre zu tun haben.

Le concert . . . a été un triomphe pour le chef d'orchestre français Georges Prêtre . . . le seul chef d'orchestre français à diriger ce prestigieux et traditionnel concert, consacré à la valse viennoise de la famille Strauss et dont l'origine remonte à 1939, a été ovationné pendant trois longues minutes par le public et les musiciens . . .