BACH 6 Brandenburg Concertos / Carmignola, Abbado

Share

JOHANN SEBASTIAN BACH

6 Brandenburg Concertos
6 Brandenburgische Konzerte
Giuliano Carmignola
Orchestra Mozart
Claudio Abbado
Int. Release 17 Feb. 2011
2 CDs / Download
0289 477 8908 6 2 CDs DDD GH2
Abbado’s radiant Brandenburg Concertos:


Track List

CD 1: Bach, J.S.: Brandenburg Concertos Nos. 1, 3 & 5

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Brandenburg Concerto No.1 in F, BWV 1046

Victor Aviat, Lucas Macias Navarro, Guido Gualandi, Giuliano Carmignola, Orchestra Mozart, Claudio Abbado

Brandenburg Concerto No.3 in G, BWV 1048

Giuliano Carmignola, Raphael Christ, Lorenza Borrani, Danusha Waskiewicz, Simone Jandl, Behran Rassekhi, Mario Brunello, Enrico Bronzi, Benoît Grenet, Orchestra Mozart, Claudio Abbado

Brandenburg Concerto No.5 in D, BWV 1050

arr. Jacques Loussier

Jacques Zoon, Giuliano Carmignola, Ottavio Dantone, Orchestra Mozart, Claudio Abbado

Total Playing Time 47:20

CD 2: Bach, J.S.: Brandenburg Concertos Nos. 6, 4 & 2

Johann Sebastian Bach (1685 - 1750)
Brandenburg Concerto No.6 in B flat, BWV 1051

Danusha Waskiewicz, Simone Jandl, Rainer Zipperling, Sabina Colonna Preti, Enrico Bronzi, Alois Posch, Ottavio Dantone, Orchestra Mozart, Claudio Abbado

Brandenburg Concerto No.4 in G, BWV 1049

Giuliano Carmignola, Michala Petri, Nikola Tarasov, Orchestra Mozart, Claudio Abbado

Brandenburg Concerto No.2 in F, BWV 1047

Reinhold Friedrich, Michala Petri, Lucas Macias Navarro, Giuliano Carmignola, Orchestra Mozart, Claudio Abbado

Total Playing Time 43:53

. . . freshly minted . . . adventurously sonorous . . . [a] marvellous set from Abbado's young period-style Orchestra Mozart . . . Abbado leads supple, imaginative readings; a great deal of the strong character is provided by his leader, violinist Giuliano Carmignola, and there is a brilliant harpsichord solo from Ottavio Dantone in the fifth concerto . . . the second with its glorious high trumpet provides a great finale: these are peerless highlights of baroque music.

The coherence of the whole is a tribute to Abbado's ear for detailed refinement and clarity of thought.

[Es] herrscht ein beschwingter Gestus von Anmut und Würde, der keine Knalleffekte mehr braucht, um sich und der Musikwelt den aktuellen Stand der Bach-Interpretation zu beweisen. Das Klangbild ist tiefenscharf . . . Feingliedrigkeit, schlüssige Eloquenz und virtuose Verve verbinden die Präzision eines Uhrwerks mit der Sensibilität eines Seismographen und der groovenden Vitalität einer (Ba-)Rockband.

Was das Orchestra Mozart mit Giulio Carmignola als Konzertmeister mit den Bachschen Concerti anstellt, kann sich hören lassen . . . Giuliano Carmignola ist fit auf konventionellen und historischen Instrumenten, und seine Erfahrung mit barocken Violinen trägt ohne Zweifel maßgeblich zum Erfolg des Unternehmens bei . . . Glasklar und höchst transparent präsentieren die Musiker, zumeist in einfacher Besetzung, Bachs komplexe und überreiche Partituren. Eine Freude ist im fünften Concerto der von Ottavio Dantone brillant bewältigte Cembalopart mit einer packenden Darbietung der großen Kadenz im ersten Satz . . .

. . . temperamentvoll, lebendig, beschwingt . . .

An Schärfe der Konturen fehlt es nicht. Die Stricharten werden variabel und phantasievoll gehandhabt . . . Das Innenleben dieser Partituren dürfte selten genauer ausgeleuchtet worden sein, auch wird das konzertante Prinzip zur Geltung gebracht: Hier musizieren Gleiche, keine der Stimme tritt divenhaft hervor . . . [Ottavio Dantone]: In den Kadenzen samt rasenden, ebenmäßigen Läufen kommen bemerkenswerte virtuose Fähigkeiten zur Geltung.