GUSTAVO DUDAMEL, DAS LOS ANGELES PHILHARMONIC UND DEUTSCHE GRAMMOPHON MIT NEUEN PROJEKTEN


· Neue Partnerschaft zwischen LA Phil und DG baut auf langer und produktiver Beziehung zwischen Orchester, Dirigent und Label auf

· »Celebrating John Williams« – Veröffentlichung des Albums zeitgleich mit Jubiläums-Welttournee

· Edition zum 100-jährigen Bestehen des Orchesters bietet die Erstveröffentlichung von Aufführungen unter Klemperer, Wallenstein, van Beinum und Strawinsky


Berlin/Los Angeles, 19. Februar 2019. Das renommierte Los Angeles Philharmonic, geleitet vom Musik- und Künstlerischen Direktor Gustavo Dudamel, und Deutsche Grammophon, das weltweit führende Klassiklabel, setzen ihre lange Geschichte gemeinsamer Musikproduktion fort. Ihre neue Kooperation gründet auf einer Zusammenarbeit, die schon maßgebliche Projekte hervorgebracht hat, unter anderem Aufnahmen von Mahler und John Adams oder das visionäre Konzept »DG Concerts«, das Musikliebhabern fast umgehend einen virtuellen Zugang zu Live-Konzerten des LA Phil ermöglichte.

Zu den künftigen Veröffentlichungen bei Deutsche Grammophon zählen eine Hommage an den vielfach preisgekrönten Filmkomponisten John Williams sowie ein Boxset in limitierter Auflage mit dem Titel LA PHIL – 100 YEARS anlässlich des 100-jährigen Bestehens des Orchesters; es umfasst viele seiner bedeutendsten Aufnahmen. Im Vorfeld der neuen Zusammenarbeit veröffentlichte DG im November 2018 Tschaikowskys Ballettmusik Der Nussknacker in einer neuen Interpretation von Dudamel und dem LA Phil , eine »mitreißende Aufnahme«, so The New York Times, wobei Gramophone das »wundervolle« Spiel des Orchesters hervorhob.

Dr. Clemens Trautmann, Präsident von Deutsche Grammophon, erklärt: »Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit mit Gustavo Dudamel und dem LA Phil fortzusetzen. Das 100-jährige Jubiläum bietet eine wunderbare Gelegenheit, die große künstlerische Kraft des Orchesters aufzuzeigen sowie seine innovative Programmgestaltung und Öffentlichkeitsarbeit. Wir teilen das Anliegen, die jüngsten Produktionen von Gustavo und dem LA Phil weltweit einem möglichst breiten Publikum vorzustellen und dabei zugleich unseren schon jetzt umfangreichen Katalog von exzellenten Aufnahmen des Orchesters für Deutsche Grammophon zu erweitern.«

Am 15. März 2019 erscheint international ein Doppelalbum mit Werken von John Williams, dem bedeutendsten Komponisten in der heutigen Filmwelt. Ende Januar 2019 dirigierte Gustavo Dudamel eine Reihe von vier Konzerten unter dem Titel »Celebrating John Williams« in der Walt Disney Concert Hall und präsentierte dabei unvergessliche Themen aus der populären Musik zu Filmen wie Star Wars, Jurassic Park, Harry Potter und Indiana Jones.

»Welch eine Ehre, mit meinem Freund und Mentor John Williams zusammenzuarbeiten«, sagt Gustavo Dudamel. »Seine Kompositionen sind Kult, seine Fähigkeiten sind legendär und seine künstlerische Weitsicht öffnet einem das Herz.«

In der Besprechung des Konzerts am 24. Januar nannte die Los Angeles Times das Spiel des Orchesters »spektakulär« und hob Dudamels Fähigkeit hervor, diesen vertrauten Werken einzigartige »klangliche Größe« zu verleihen und zugleich Williams’ bemerkenswerte Begabung aufzuzeigen: Er könne »Musik schreiben, die eine Botschaft hat – eine Botschaft von Hoffnung, Schönheit, Staunen, Freude«. In derselben Rezension hieß es, was Dudamel und das LA Phil an jenem Abend hervorgebracht haben, sei »anders als alle Musik von Williams ... wie man sie kannte«.

Am 22. März bringt Deutsche Grammophon LA PHIL – 100 YEARS heraus, ein aufwendig gestaltetes Boxset in limitierter Auflage mit 32 CDs und 3 DVDs . Die ausgewählten Aufnahmen spiegeln die lange Geschichte des Orchesters, wobei die früheste aus den 1920er-Jahren stammt. Neben gefeierten Interpretationen der letzten acht Musikdirektoren des Orchesters enthält LA PHIL – 100 YEARS mehrere bislang unveröffentlichte historische Live-Einspielungen, darunter eine Aufführung von Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 mit Artur Rubinstein, einen der letzten Auftritte Igor Strawinskys als Dirigent und Strauss’ Don Juan unter der Leitung von Otto Klemperer. Einige dieser Aufnahmen sind Erstveröffentlichungen, andere erscheinen erstmals auf CD. Sie werden außerdem digital verfügbar sein.

Bei späteren Veröffentlichungen dirigiert Dudamel das LA Phil in Schumanns Symphonien Nr. 1 bis 4 (aufgenommen im Mai 2018) und Andrew Normans Sustain, das in der letzten Saison vom LA Phil uraufgeführt und von der Kritik begeistert aufgenommen wurde. Die neuen Aufnahmen bieten audiophilen Klang des Produzenten, Toningenieurs und Grammypreisträgers Dmitriy Lipay.

Simon Woods, Geschäftsführender Direktor des LA Phil, erklärt: »Ich habe zehn meiner Berufsjahre in der Aufnahme-Industrie verbracht. Es ist mir ausgesprochen wichtig, dass das LA Phil durch die besten Aufnahmen repräsentiert wird – Aufnahmen, die mit modernster Technologie und Produktionstechnik entstanden sind und dem Publikum weltweit über digitale Plattformen nahegebracht werden. Die meisten Menschen werden nie die Gelegenheit haben, unser Orchester in der Walt Disney Concert Hall zu hören. Wir möchten ihnen daher Aufnahmen bieten, in denen sich das besondere Erlebnis spiegelt, das LA Phil hier auf der Bühne in Los Angeles zu hören. Wir sind sehr glücklich, die lange Freundschaft mit Deutsche Grammophon zu erneuern, das Label als Partner bei dieser wichtigen Arbeit an unserer Seite zu wissen und wieder unser Zuhause zu nennen. 2019 feiern wir unser 100-jähriges Bestehen. Unsere Vergangenheit und Gegenwart wären nicht darzustellen ohne die einzigartigen Aufnahmen im Boxset LA PHIL – 100 YEARS oder Gustavo Dudamels tiefempfundene Hommage an John Williams.«

Zu den Aktivitäten des LA Phil im Jubiläumsjahr gehören neben den physischen und digitalen Veröffentlichungen eine Reihe zukunftsweisender künstlerischer Programme in der ganzen Welt, pädagogische und soziale Initiativen und öffentliche Veranstaltungen. Am 24. Februar spielt das Orchester bei der Oscarverleihung. Im März reist es nach Asien für Konzerte in Seoul und Tokio, darunter zwei Veranstaltungen, die der Musik von John Williams gewidmet sind und die Stücke aus dem neuen Album bieten.

2019 markiert außerdem Gustavo Dudamels zehnjähriges Jubiläum als Musik- und Künstlerischer Direktor des Los Angeles Philharmonic. Der Dirigent arbeitete erstmals 2005 mit Deutsche Grammophon zusammen und hat das Orchester seither in äußerst erfolgreichen Aufnahmen für das Gelblabel geleitet. Die Veröffentlichungen galten Komponisten wie Brahms (eine mit dem Grammy ausgezeichnete Interpretation seiner Symphonie Nr. 4), Bartók, Bernstein und John Adams, dessen Passions-Oratorium The Gospel According to the Other Mary vom LA Phil in Auftrag gegeben und uraufgeführt wurde. Dudamels Karriere nahm ihren Anfang im berühmten venezolanischen musikpädagogischen Programm »El Sistema«. Seit 1999 ist er Musikdirektor des Orquesta Sinfónica Simón Bolívar in Venezuela. Seine tiefe Verbindung mit diesen Musikern zeigt sich in der umfangreichen Diskografie bei Deutsche Grammophon; sie enthält unter anderem Interpretationen von Werken Beethovens, Tschaikowskys und Mahlers.