Gustavo Dudamel | News | Innovativstes Orchester der USA – Jahrhundertedition des Los Angeles Philharmonic

Innovativstes Orchester der USA – Jahrhundertedition des Los Angeles Philharmonic

Gustavo Dudamel
© Sam Comen
20.03.2019
Es gibt nur wenige Orchester, die Innovationsgeist und Traditionspflege so produktiv miteinander zu verbinden wissen wie das Los Angeles Philharmonic. Der berühmte Klangkörper aus Kaliforniens pulsierender Kulturmetropole vereint Experimentierfreude und Offenheit ganz selbstverständlich mit Geschichtsbewusstsein und der sorgsamen Weitergabe des musikalischen Erbes. Stardirigenten wie Otto Klemperer, Zubin Mehta oder Carlo Maria Giulini, die das Orchester maßgeblich geprägt haben, sind Verpflichtung und Ansporn zugleich.

Romantiker und Avantgardisten: Das LA Philharmonic

Die junge Generation, allen voran Gustavo Dudamel, der das LA Philharmonic seit 2009 leitet, sieht sich durch die große Tradition in einer besonderen Verantwortung. “Ich betrachte es als Ehre, mit einem so hervorragenden Orchester arbeiten zu dürfen”, so der venezolanische Dirigent in einem Interview mit der Wochenzeitung Die Zeit. Dudamel hat mit dem Orchester schon vor 18.000 Zuhörern in der Hollywood Bowl konzertiert. Der umtriebige Dirigent kann ein Publikum mit Beethovens Neunter genauso begeistern wie mit einem modernen Oratorium von John Adams.
Damit passt er glänzend zu diesem Klangkörper, der seit jeher Romantiker, Grenzgänger und Avantgardisten gleichermaßen angezogen hat. Beim LA Phil schlugen Größen wie Igor Strawinsky oder Leonard Bernstein auf. Der kürzlich verstorbene Jazzpianist und Avantgarde-Komponist André Previn drückte dem Orchester in den 1980er Jahren seinen Stempel auf.
An der klassischen europäischen Tradition orientierte Dirigenten wie Zubin Mehta oder Carlo Maria Giulini kultivierten romantische und impressionistische Orchestermusik während ihrer erfolgreichen Zeit in Los Angeles. Der finnische Komponist und Dirigent Esa-Pekka Salonen, direkter Vorgänger von Gustavo Dudamel, probierte viel Neues mit dem LA Philharmonic aus. Entsprechend breit gespannt stellt sich das Repertoire des Orchesters heute dar. “Wenn nicht nur zählt wie, sondern auch was ein Orchester spielt”, so die New York Times bündig, “dann ist das Los Angeles Philharmonic das wichtigste Orchester der USA.”

100 Jahre musikalische Exzellenz: Ungeahnte Schätze

Jetzt feiert das 1919 von dem musikbegeisterten Philanthropen William Andrews Clark Jr. und dem Gustav Mahler-Schüler Walter Henry Rothwell gegründete Ausnahmeorchester seinen hundertsten Geburtstag. Deutsche Grammophon widmet dem LA Philharmonic aus diesem Anlass eine edle Jubiläumsedition, die die Geschichte des legendären Orchesters mit einem reichhaltigen Fundus wegweisender Aufnahmen und einem eleganten Booklet einzigartig dokumentiert.
Die gemeinsam mit Gustavo Dudamel kuratierte Ausgabe enthält zahlreiche Welterstveröffentlichungen, darunter Beethovens Klavierkonzert Nr. 4 in einer fulminanten Aufnahme von Alfred Wallenstein, mit Arthur Rubinstein am Klavier, Straussens sinfonische Dichtung “Don Juan” in einer bahnbrechenden Interpretation von Otto Klemperer und schließlich, als besondere Rarität, das Divertimento aus “Le Baiser de la fée” und die vierte Szene aus “Petruschka” von Igor Strawinsky, mit dem Komponisten selbst am Pult in einem seiner letzten Dirigate.
Den bis in die 1930er Jahre zurückreichenden historischen Einspielungen korrespondieren zahlreiche Aufnahmeklassiker von der Nachkriegszeit bis heute. Absolute Highlights: Giulinis farbenreiche Interpretation von Verdis komischer Oper “Falstaff”, Bernsteins cooler Ritt durch sinfonische Tänze seines Musicals “West Side Story” und Dudamels überwältigende Interpretation von Mahlers Sinfonie Nr. 9. Das Repertoire des LA Phil scheint unerschöpflich. Wann hat man je eine Edition erlebt, die einen so mannigfaltigen Musikkosmos offenbart?       

Videos, Playlists und Spotlights: Das LA Philharmonic bei Apple Music  

Summa summarum umfasst die limitierte Edition 32 CDs. Hinzu kommen 3 DVDs mit spannendem dokumentarischem Material und elektrisierenden Live-Mitschnitten von Konzertauftritten Gustavo Dudamels mit dem LA Philharmonic in der für ihre moderne Akustik bekannten Walt Disney Concert Hall. Zusätzlich zu der physischen Ausgabe erscheinen fünf e-Alben mit historischen Raritäten. Neben den erwähnten Aufnahmen von Strawinsky, Wallenstein und Klemperer sticht Eduard van Beinums eindringliche Interpretation von Ravels “La Valse” hervor. Als unterhaltsames Kuriosum darf die von Strawinsky orchestrierte und dirigierte Version der US-amerikanischen Nationalhymne, Stafford Smiths “The Star-Spangled Banner”, gelten.
Ab 22. März 2019 wird das LA Philharmonic mit einem eigenen Raum bei dem globalen Streamingdienst Apple Music präsent sein. Auf die Interessenten warten spannende Videos mit Live-Mitschnitten von Dudamel-Konzerten, reizvolle historische Raritäten, eine von Deutsche Grammophon kuratierte Playlist mit 100 legendären Tracks des LA Philharmonic sowie Spotlights auf ein spektakuläres neues Album von Gustavo Dudamel, das am 29. März 2019 in den Handel kommt und ergreifende Filmmusik von John Williams enthält, darunter Ausschnitte aus den beliebten Scores zu Harry Potter, Star Wars und Jurassic Park.
Mehr von Gustavo Dudamel