STAGE+ | News | Wegweisende Valentin Schwarz Neuproduktion von Wagners Ring bei den Bayreuther Festspielen 2022 ab 28. November exklusiv auf STAGE+

Wegweisende Valentin Schwarz Neuproduktion von Wagners Ring bei den Bayreuther Festspielen 2022 ab 28. November exklusiv auf STAGE+

STAGE+ Bayreuth
28.11.2022
Deutsche Grammophon’s neue STAGE+ Plattform – der maßgebliche Abonnementdienst für klassische Musik inklusive Livestreams, Videoarchiv und neuen Audioveröffentlichungen, alles auf einer Plattform – bietet ab dem 28. November Valentin Schwarz’ wegweisende Neuproduktion von Wagners Ring bei den Bayreuther Festspielen 2022 als Stream an.
Es wird jeweils drei Streaming-Zeitfenster für jede der vier Ring-Aufführungen geben, um Zuschauer in verschiedenen Zeitzonen zu berücksichtigen. Kurz danach werden diese Streams dann als Video-on-Demand-Inhalte im STAGE+ Archiv für Abonnent:innen zur Verfügung stehen und können dort dann jederzeit abgerufen werden.
Die neue Produktion von Wagners Der Ring des Nibelungen bei den Bayreuther Festspielen war das Opern-Ereignis des Festspielsommers 2022. Der junge Regisseur Valentin Schwarz siedelt die mythische Handlung in unserer Gegenwart an und erzählt eine packende Familiensaga in der Welt der Reichen und Mächtigen. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Cornelius Meister.
Beretis jetzt zum Anschauen verfügbar im STAGE+ Archiv ist Patrice Chéreaus legendärer “Jahrhundertring” von den Bayreuther Festspielen 1980.
 
28.11.2022, 19:00 ÷ 29.11.2022, 01:00 ÷ 29.11.2022, 11:00 (CET)
In dieser Inszenierung sind die Gegenspieler Wotan und Alberich verfeindete Zwillingsbrüder. Am Anfang wird nicht das Gold aus dem Rhein, sondern ein Kind geraubt. Schließlich geht es bei Dynastien immer um die Frage, wer einmal die Macht erben wird.Solist:innen: Attilio Glaser (Tenor), Jens-Erik Aasbø (Bass), Arnold Bezuyen (Tenor), Lea-ann Dunbar (Sopran), Stephanie Houtzeel (Mezzosopran), Daniel Kirch (Tenor), Christa Mayer (Mezzosopran), Raimund Nolte (Bass-Baritone), Wilhelm Schwinghammer (Bass), Olafur Sigurdarson (Baritone), Egils Silins (Bariton), Katie Stevenson (Mezzosopran), Elisabeth Teige (Sopran), Okka von der Damerau (Mezzosopran)
Ensemble: Bayreuther Festspielorchester
Dirigent:in: Cornelius Meister
 
30.11.2022, 19:00 ÷ 1.12.2022, 01:00 ÷ 1.12.2022, 11:00 (CET)
In zweiten Teil der Tetralogie zeigt Regisseur Schwarz eine abgründige und traumatisierende Beziehung zwischen Göttervater Wotan und seiner „Lieblingstochter” Brünnhilde. Lise Davidsen und Klaus Florian Vogt werden für ihre Darstellung des Geschwister- und Liebespaars Sieglinde und Siegmund vom Publikum stürmisch gefeiert.
Solist:innenStéphanie Müther (Sopran), Lise Davidsen (Sopran), Kelly God (Sopran), Stephanie Houtzeel (Mezzosopran), Daniela Köhler (Sopran), Tomasz Konieczny (Bass-Bariton), Christa Mayer (Mezzosopran), Brit-Tone Müllertz (Sopran), Marie Henriette Reinhold (Mezzosopran), Katie Stevenson (Mezzosopran), Iréne Theorin (Sopran), Klaus Florian Vogt (Tenor), Georg Zeppenfeld (Bass)
Ensemble: Bayreuther Festspielorchester
Dirigent:in: Cornelius Meister
 
2.12.2022, 19:00 ÷ 3.12.2022, 01:00 ÷ 3.12.2022, 11:00 (GMT)
Im Siegfried werden die tragikomischen Aspekte in der Beziehung zwischen dem Titelhelden und seinem Ziehvater Mime hervorgehoben. Auch für den Drachen-Kampf und die Befreiung Brünnhildes aus dem Feuerkreis findet die Inszenierung originelle und neuartige Bilder. Als Siegfried glänzt Andreas Schager mit müheloser Höhe und Durchhaltevermögen.
Solist:innen: Arnold Bezuyen (Tenor), Daniela Köhler (Sopran), Tomasz Konieczny (Bass-Bariton), Andreas Schager (Tenor), Wilhelm Schwinghammer (Bass), Olafur Sigurdarson (Bariton), Alexandra Steiner (Sopran), Okka von der Damerau (Mezzosoran)
Ensemble: Bayreuther Festspielorchester
Dirigent:in: Cornelius Meister
 
4.12.2022, 19:00 ÷ 5.12.2022, 01:00 ÷ 5.12.2022, 11:00 (GMT)
Der letzte Teil der Tetralogie: Siegfried lässt seine Geliebte Brünnhilde im Stich, lässt sich von den Gibichungen um den skrupellosen Hagen einspannen und erliegt den Avancen Gutrunes. Auch in der Götterdämmerung tritt in dieser Produktion ein Kind auf. Aus dem Pferd Granes macht Regisseur Schwarz einen menschlichen Gefährten Brünnhildes, der auch im schockierenden Schlussbild eine zentrale Rolle spielt.
Solist:innen: Stéphanie Müther (Sopran), Albert Dohmen (Bass-Bariton), Lea-ann Dunbar (Sopran), Kelly God (Sopran), Stephen Gould (Tenor), Stephanie Houtzeel (Mezzosopran), Michael Kupfer-Radecky (Bariton), Christa Mayer (Mezzosopran), Olafur Sigurdarson (Bariton), Katie Stevenson (Mezzosopran), Elisabeth Teige (Sopran), Iréne Theorin (Sopran), Okka von der Damerau (Mezzosopran)
Ensemble: Bayreuth Festival Chorus, Bayreuther Festspielorchester
Dirigent:in:  Cornelius Meister