Daniil Trifonov | News | Daniil Trifonov bei Salzburger Festspielen gefeiert

Daniil Trifonov bei Salzburger Festspielen gefeiert

Daniil Trifonov
© Dario Acosta
03.09.2020
In der vergangenen Woche vom Salzburger Publikum mit Ovationen gefeiert: Daniil Trifonov begab sich zunächst im Rahmen eines Solokonzerts mit dem Titel “Décades” auf eine musikalische Zeitreise durch das 20. Jahrhundert — von Alben Berg über György Ligeti zu John Corigliano. “Selten wird diese Musik so emotional engagiert und logisch durchdacht zelebriert, dass man gar nicht umhin kann, von ihr fasziniert zu sein”, schreibt die Süddeutsche Zeitung. Es sei ein Klavierabend, der beweist, dass Trifonov auf “einsamer Höhe” steht, so der BR Klassik. “Technische Probleme gibt es nicht, dieser Mann spielt wahnsinnig gut Klavier. Farben, Strukturen, Verläufe, Nuancen: alles da.”
Am Abend des 30. Septembers stand der russische Pianist gemeinsam mit den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Kirill Petrenko ein weiteres Mal auf der Bühne des Großen Festspielhauses, abermals umjubelt.
Daniil Trifonov steigert so die Vorfreude auf ein neues Studioalbum umso mehr. Für die Deutsche Grammophon hat er Werke von Scriabin, Stravinsky und Prokofiev eingespielt. Diese Hommage an die Musik, die während einer entscheidenden Periode in der russischen Geschichte entstanden ist, erscheint im November unter dem Titel “Silver Age”. Daniil Trifonovs Musikauswahl spiegelt die erfinderische Vielfalt dieses kurzen, aber explosiven kulturellen Moments – dem Silbernen Zeitalter – wider.
Mehr von Daniil Trifonov