Daniil Trifonov | News | Vielschichtig und virtuos – Daniil Trifonovs Entdeckung des "Silver Age"

Vielschichtig und virtuos – Daniil Trifonovs Entdeckung des “Silver Age”

Daniil Trifonov
© Dario Acosta
07.10.2020
Das neue Album von Daniil Trifonov gleicht einer musikalischen Zeitreise in eine ungemein spannungsvolle und facettenreiche Epoche. Unter dem Titel “Silver Age” interpretiert der Pianist darauf sowohl solistisch als auch im Zusammenspiel mit dem Mariinsky Orchestra unter Leitung von Valery Gergiev verschiedene Werke von Igor Strawinsky, Sergei Prokofieff und Alexander Skrjabin und lässt das “Silberne Zeitalter” eindrucksvoll wieder lebendig werden. Das Album erscheint am 6. November bei Deutsche Grammophon. Ab dem 9. Oktober kann als zweiter Titel vorab das Stück “Sarcasms for Piano, Op. 17: III. Allegro precipitato” von Sergei Prokofieff angehört werden.

Kühn und originell – Das Silberne Zeitalter

Russland, Anfang des 20. Jahrhunderts: Komponisten, Dichter und Dramatiker aller Art treffen hier inspirierend und kontrovers aufeinander und schaffen Werke von ebenso großer Kühnheit wie Originalität. Einer von ihnen war der Pianist und Tonschöpfer Sergei Prokofieff, der in seinen Werken mit großem Kontrastreichtum, gewagter Harmonik und komplexer Rhythmik in den Bann zog. Charakteristische Facetten seiner Tonsprache waren zudem der feine Humor und die hintersinnige Ironie. Dies zeigt beispielhaft das Stück “Allegro precipitato” aus Prokofieffs Werk “Sarcasms for Piano, Op. 17”, das in Trifonovs Interpretation bereits jetzt als Download sowie im Stream angehört werden kann. Im bewegten Wechsel von motorisch perkussiven und lyrisch verklärten Passagen, spielt diese Miniatur reizvoll mit den Erwartungen der Hörer und fasziniert mit behänder Virtuosität.
Mehr von Daniil Trifonov