Lang Lang | News | Musikalische Reise um die Welt mit Lang Lang

Musikalische Reise um die Welt mit Lang Lang

Lang Lang
© Gregor Hohenberg & Büro Dirk Rudolph
04.06.2020
Die künstlerische Ausdruckskraft und Begeisterungsfähigkeit des Pianisten Lang Lang reicht weit über die Bühne hinaus. So wurden Millionen von Menschen durch sein Beispiel dazu inspiriert, ein Instrument zu erlernen und bis heute setzt sich Lang Lang intensiv für die musikalische Bildung ein. Vor diesem Hintergrund entstand auch sein Album “Piano Book”, mit dem Lang Lang im vergangenen Jahr international große Erfolge feierte. Nun erscheinen bei Deutsche Grammophon unter dem Titel “Piano Book — Around the World” fünf ausgewählte Stücken, die die Hörer in ganz unterschiedliche Länder und Klangwelten entführen.

Von Spanien über Ägypten bis nach Südafrika: Mit Lang Lang “Around the World”

Die neue digitale Veröffentlichung von Lang Lang gleicht einer exotischen und farbenreichen musikalischen Reise, bei der ganz unterschiedliche Klänge und Stile zu erleben sind. Dabei reicht das breite Spektrum von klassischen Klavierwerken über Arrangements bekannter Jazz-Standards bis hin zu eingängigen Volksliedern. Am Beginn steht mit dem Stück “Cádiz” aus der “Suite española” op. 47 des spanischen Komponisten Isaac Albéniz ein Werk aus dem Jahre 1886, das Albéniz als Hommage an die Hafenstadt Cádiz komponierte. Es folgt ein Arrangement des “Song at Nile River’s Bank” des ägyptischen Sängers und Komponisten Sayed Darwish, der als Vater der ägyptischen Popmusik gilt, bevor die Reise nach Brasilien weiterführt und mit “The Girl from Ipanema” eines der bekanntesten Musikstücke im Bossa Nova-Stil von Antônio Carlos Jobim erklingt. Mit dem indischen Traditional “Naana maara haath” bereist Lang schließlich noch einen weiteren Kontinent, bevor als Abschluss des Albums ein Arrangement des Songs “Pata Pata” zu erleben ist, der 1967 von der Sängerin Miriam Makeba veröffentlicht wurde und einem beliebten südafrikanischen Tanz Tribut zollt.

Klangvoll und pur: Lang knüpft an den Erfolg seines “Piano Book” an

Als Lang Lang im März 2019 bei Deutsche Grammophon sein Album “Piano Book” veröffentlichte, war es ihm ein Anliegen, auch in scheinbar schlichten und vergleichsweise leicht zu spielenden Stücken die musikalische Tiefe zutage zu bringen. “Ich möchte ein Verständnis schaffen für das, was diese Stücke sind: echte Meisterwerke”, sagte Lang Lang damals. Von diesem Anspruch geleitet, präsentierte der Künstler auf seinem erfolgreichen Album eine Sammlung der beliebtesten kurzen Klavierstücke, die Generationen von Klavierschülern vertraut sind. Darunter fanden sich Klassiker des Klavierrepertoires, wie etwa Bachs “Prelude in C-Dur BWV 846” aus dem Wohltemperierten Klavier, Beethovens Bagatelle No. 25 in a-Moll “Für Elise” und “Clair de lune” aus der “Suite bergamasque” von Debussy, aber auch zeitgenössische Kompositionen und Filmmusiken wie der Soundtrack des Films “Merry Christmas, Mr. Lawrence” von Ryuichi Sakamoto oder der “Valse d’Amélie” von Yann Tiersen aus dem Film “Die fabelhafte Welt der Amélie”. “Die Stücke auf diesem Album sind der Grund, warum ich überhaupt Pianist werden wollte”, sagte Lang Lang damals über sein Album und wenn er sie spiele, suche er nach dem Unverstellten, dem Unschuldigen in der Musik.
Diese Grundhaltung ist auch auf seiner neuen digitalen Veröffentlichung “Piano Book — Around the World” spürbar. Mit feiner Anschlagskultur, musikalischer Hingabe und einzigartiger Präsenz legt Lang Lang die ganz unterschiedlichen kulturellen Kontexte und Klangwelten der Stücke frei und lädt ein zu gedanklichen Reisen in ferne Länder.
Mehr von Lang Lang