Erkunden Sie die DG-Welt:
Label & Releases
STAGE+
Diverse Künstler
Diverse Künstler

Deutsche Grammophon feiert 125. Jubiläum

John Williams DG 125
05.09.2023

Das renommierte Label würdigt seine 125-jährige Geschichte mit Konzerten, limitierten Fan-Editionen, einem Einblick in legendäre Produktionen, einer Dokumentation und einer virtuellen Ausstellung seiner legendären Albumcover

Das Jubiläumskonzert am 6. Dezember 2023 – mit Auftritten von Bomsori, Rafał Blechacz, Bruce Liu, Andrè Schuen und Kian Soltani –, live übertragen auf STAGE+ aus dem Konzerthaus Berlin: Es dirigiert die neue Exklusivkünstlerin Joana Mallwitz

Weitere Festkonzerte werden aus Tokio und Seoul gestreamt

Die einzigartige Cover-Ausstellung und andere Jubiläumsprojekte finden Sie unter dg−125.com

 

Berlin, am 5. September 2023. Vor 125 Jahren gründete Emil Berliner, Erfinder des Grammophons, am 6. Dezember 1898 die Deutsche Grammophon Gesellschaft. Das Traditionslabel hat anlässlich dieses Jubiläums Veranstaltungen, Veröffentlichungen und Initiativen auf dem Programm. Joana Mallwitz, Chefdirigentin und Künstlerische Leiterin des Konzerthausorchesters Berlin, dirigiert eine Gala mit hochkarätigen Solist:innen. Weitere weltweit renommierte DG-Künstler:innen geben Festkonzerte in Tokio, Seoul und Philadelphia. Auf der dg−125.com Webseite wurde schon jetzt »The DG Cover Stories«, eine Online-Ausstellung eindrucksvoller DG-Albumcover, eröffnet und es werden auch von Künstler:innen kuratierte Playlists und ein monatliches Gewinnspiel zu entdecken sein. Bedeutende Wiederveröffentlichungen stehen an ebenso wie bisher unveröffentlichte Aufnahmen der Serien The Original Source, Lost Tapes und Avantgarde. Und schließlich präsentiert der Filmregisseur Eric Schulz eine fünfteilige Videoreihe über die Geschichte des Labels, mit Beiträgen etablierter DG-Künstler:innen, darunter Lang Lang, Anne-Sophie Mutter und Víkingur Ólafsson, sowie jüngst unter Vertrag genommener Künstler wie Jonathan Tetelman und Joe Hisaishi. Im DG Store gibt es darüber hinaus Merch anlässlich des Jubiläums.

Seit ihren Anfängen steht Deutsche Grammophon für modernste Tontechnik, aber auch für das Bestreben, neue Wege zu gehen, um klassische Musik sowohl dem vertrauten Publikum als auch neuen Hörer:innen nahezubringen. So wurde im vergangenen Jahr der Streaming-Service für klassische Musik STAGE+ gestartet.

Durch Initiativen wie die Yellow Lounge oder Erfolge auf der Leinwand – von Filmmusiken eines John Williams und Joe Hisaishi bis hin zur Inspiration Hollywoods durch die Welt der klassischen Musik – fand das Werk des Labels eine weltweite, breite Öffentlichkeit. Todd Fields Musikdrama TÁR, von der Kritik gefeiert und preisgekrönt, ist nur eines der Beispiele. Und auch Bradley Coopers kommender Film Maestro zeugt davon – ein Porträt des einzigartigen Leonard Bernstein, der sich in seinem letzten Lebensjahrzehnt exklusiv der Deutschen Grammophon verpflichtete. Die heutigen DG-Künstler:innen Hildur Guðnadóttir und Yannick Nézet-Seguin haben einen wesentlichen Beitrag zu diesen Filmen geleistet, das Gelblabel hat sowohl die Konzeptalben als auch die Soundtracks veröffentlicht  – so verschmelzen Fiktion und Wirklichkeit.

»Deutsche Grammophon ist jung geblieben, weil wir willens und imstande waren, neue Richtungen einzuschlagen und wegweisende Partnerschaften einzugehen.« sagt Dr. Clemens Trautmann, President Deutsche Grammophon. »Dabei war es stets unser Anspruch, Innovation und Tradition zu einem spannenden Ausgleich zu bringen – künstlerisch wie auch technologisch. In unserem Jubiläumsjahr blicken wir nicht nur zurück, unter anderem mit Erst- und Wiederveröffentlichungen historisch bedeutender Aufnahmen und mit einer Ausstellung ikonischer Covermotive, sondern freuen uns auch auf Live-Konzerte von Asien über Europa bis nach Nordamerika. Es erfüllt uns mit Stolz, ein wirklich globales und diverses Label zu sein. Unsere Feierlichkeiten nehmen die nächste Generation von Künstler:innen und Projekten in den Fokus, von denen wir glauben, dass sie das künftige Erbe des Gelblabels mitbestimmen werden.« 

»Die Deutsche Grammophon ist eines der berühmtesten und traditionsreichsten Labels der Welt«, erklärt Frank Briegmann, Chairman & CEO Universal Music Central Europe und Deutsche Grammophon. »Ihre Marke ist mindestens so ikonisch wie ihr kompromissloser Anspruch an die eigene Arbeit. Denn die Tradition der Deutschen Grammophon liegt in ihrer Leidenschaft für das Neue auf allerhöchstem künstlerischen und technologischen Niveau. Genau aus diesem Grund vertrauen ihr so viele großartige Künstler:innen auf der Welt. Ich gratuliere der Deutschen Grammophon zum 125. Geburtstag und wünsche dem Label, seinem Team und allen seinen Artists auch weiterhin viel Erfolg, noch mehr inspirierende Ideen und uns allen viele weitere, herausragende Einspielungen.«

Kleopatra Sofroniou, General Manager Classics bei DG, ergänzt: »Die Projekte anlässlich unseres Jubiläums sind den Fans klassischer Musik gewidmet. Wir sind unseren Hörer:innen sehr dankbar für ihre Wertschätzung und ihr Vertrauen. Es ist uns ein großes Anliegen, dass die Aufnahmen der langen Geschichte unseres Labels – von den Anfängen der Schellackplatte bis heute – ein Publikum auf der ganzen Welt erreichen und dank STAGE+ Konzerte an den fernsten Orten von Menschen zur selben Zeit genossen werden können, ganz gleich wo sie sind.«

 

Live-Konzerte · STAGE+

Hörer:innen weltweit sind eingeladen, bei STAGE+ eine einzigartige Gala live zu erleben, wenn Joana Mallwitz, die neu ernannte Chefdirigentin und Künstlerische Leiterin des Konzerthausorchesters Berlin, am 6. Dezember das Konzert zum 125. Geburtstag der DG dirigiert. Neben ihr stehen fünf DG-Künstler:innen einer neuen Generation von Spitzenmusiker:innen auf der Bühne des Konzerthauses Berlin.  Brahms’ Akademische Festouvertüre eröffnet das Programm, gefolgt von Beethovens Tripelkonzert – mit Bomsori, Kian Soltani und Rafał Blechacz – und Mahlers Liedern eines fahrenden Gesellen – mit Andrè Schuen – sowie Beethovens Meeresstille und glückliche Fahrt und seiner »Chorfantasie« – Letztere mit Bruce Liu.

Die Live-Veranstaltungen von DG125 beginnen bereits in diesem Monat mit einem Konzert in der Suntory Hall in Tokio; am Pult des Saito Kinen Orchestra stehen John Williams und Stéphane Denève und dirigieren einige der beliebtesten Filmthemen des legendären Hollywood-Komponisten (5. September). Andris Nelsons leitet das Gewandhausorchester Leipzig im Seoul Arts Center, mit Seong-Jin Cho als Solist in Schumanns Klavierkonzert (15. November). Yannick Nézet-Séguin und das Philadelphia Orchestra sind in der Verizon Hall zu Gast (9. Dezember) mit Musik von Strawinsky und William Grant Still; zu sich auf die Bühne bitten sie María Dueñas (mit Ravels Tzigane und Saint-Saëns’ Introduction et Rondo capriccioso) sowie Hélène Grimaud (mit Ravels Klavierkonzert in G-Dur) und Moby (mit Stücken von Reprise und Resound NYC). Zum Abschluss der Jubiläumskonzertreihe wird Víkingur Ólafsson Bachs Goldberg-Variationen im Seoul Arts Center (15. Dezember) spielen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Klassikplattform STAGE+, und auch die Jubiläumskonzerte können Sie dort weltweit live oder on Demand sehen, darunter:

  •   Premiere: John Williams in Tokio (9. September)
  •   Premiere: Andris Nelsons dirigiert Schumann und Mendelssohn, mit Pianist Seong-Jin Cho und dem Gewandhausorchester Leipzig, Seoul Arts Center (18. November)
  • Live: Joana Mallwitz dirigiert Brahms, Beethoven und Mahler, mit Bomsori (Geige), Kian Soltani (Cello), Rafał Blechacz und Bruce Liu (Klavier), Bariton Andrè Schuen und dem Konzerthausorchester, Konzerthaus Berlin (6. Dezember)
  •   Live: Víkingur Ólafsson – Bach in Seoul (15. Dezember)

 

Virtuelle Ausstellung: »The DG Cover Stories«

Das Art Department von Deutsche Grammophon arbeitet seit jeher mit führenden Fotograf:innen und Grafikdesigner:innen zusammen. Cover sind entstanden, die das Image und die Wahrnehmung der klassischen Musik und ihrer Künstler:innen prägten. Die Kunsthistorikerin und Fotoarchivarin Barbara Lauterbach hat für die Ausstellung 25 bedeutende Cover ausgewählt. Ausführliche Essays beleuchten deren Konzeption und Produktion, sodass dem Publikum ein Blick hinter die Kulissen ermöglicht wird. Die kuratierte Schau wurde im Juni mit fünf Exponaten eröffnet; ihre Zahl wächst bis zum Dezember kontinuierlich Monat für Monat. In den »DG Cover Stories« können Fans unterhaltsame und informative Geschichten über den kreativen Prozess nachlesen. Zudem haben sie die Gelegenheit, einen hochwertigen Abzug ihres Lieblingscovers im LP-Format zu gewinnen.

Gezeigt wird etwa eine einzigartige Aufnahme der deutschen Theaterfotografin Ilse Buhs. 1967 hatte sie Martha Argerich und Claudio Abbado porträtiert, erst 2015 wurde dieses Bild im hauseigenen Archiv geborgen. Als es Anfang dieses Jahres auf den Social Media-Kanälen des Labels erschien, wurde es zu einem der erfolgreichsten Fotoposts. Besucher:innen der virtuellen Ausstellung erfahren, was das Foto so bemerkenswert macht (hier). Sie finden außerdem exklusives Material über Felix Broedes Cover für Rolando Villazóns Album cielo e mar (hier) oder bisher nicht gezeigte Augenblicke der Fotosession von Dario Acosta mit Daniil Trifonov für dessen Alben Destination Rachmaninov (hier)  – und das sind nur einige Beispiele.

 

Neu aufgelegt:
Eine Vinylserie der Superlative & neu Entdecktes aus den Archiven

The Original Source – Im Juni 2023 brachte Deutsche Grammophon The Original Source auf den Markt, eine neue Reihe mit maßgeblichen Einspielungen, die auf LP wiederveröffentlicht werden. Für The Original Source nutzen die renommierten, in Berlin ansässigen Emil Berliner Studios 4-Spur-Aufnahmen aus den 1970er-Jahren, um mit ihrer eigenen, rein analogen Technik Überspielungen von höchster Klangqualität zu erstellen. Die auf 180g-Vinyl von Optimal gefertigten Schallplatten erscheinen als Gatefold-Deluxe-Editionen mit Fotos und Dokumentationen zur jeweiligen Aufnahme. Kritiker:innen und Vinyl-Fans zeigten sich gleichermaßen  begeistert. »Mit dieser Serie wird die Klanggeschichte des Labels neu geschrieben«, so Tracking Angel. »Schon nach den ersten Veröffentlichungen ist klar, es ist mehr erreicht, als man je für möglich gehalten hätte.«

Ab 2. Juni erhältlich:

BEETHOVEN: Symphonie Nr. 7 · Wiener Philharmoniker/Carlos Kleiber
MAHLER: Symphonie Nr. 5 · Berliner Philharmoniker/Herbert von Karajan
SCHUBERT: “Forellenquintett” · Emil Gilels · Rainer Zepperitz · Amadeus Quartet
STRAWINSKY: Le Sacre du printemps · London Symphony Orchestra/Claudio Abbado

 

Ab 4. August erhältlich:

BRAHMS: Klavierkonzerte Nr. 1 & 2 · Emil Gilels · Berliner Philharmoniker/Eugen Jochum
DEBUSSY: Trois Nocturnes · RAVEL: Daphnis et Chloé, Pavane pour une infante défunte · Boston Symphony Orchestra/Abbado
VERDI: Messa da Requiem · Berliner Philharmoniker/Karajan

 

Ab 29. September erhältlich:

BEETHOVEN: Piano Sonatas Nos. 25, 26 & 27 · Emil Gilels
BERLIOZ: Symphonie fantastique · Boston Symphony Orchestra/Seiji Ozawa
MOZART: Piano Concertos Nos. 25 & 27 · Friedrich Gulda · Wiener Philharmoniker/Abbado
SMETANA: Ma vlást · Boston Symphony Orchestra/Rafael Kubelik

 

Ab 12. Januar 2024 erhältlich:

R. STRAUSS: Vier letzte Lieder, Tod und Verklärung · Gundula Janowitz · Berliner Philharmoniker/Karajan
TCHAIKOVSKY: Symphonie Nr. 4 · Wiener Philharmoniker/Abbado
William Steinberg & Boston Symphony Orchestra: The Deutsche Grammophon Recordings

Weitere Informationen unter: the-original-source.com

 

The Lost Tapes – Verborgene Schätze aus den Archiven des Labels werden in einer neuen Serie vorgestellt. Die erste dieser bisher unveröffentlichten Aufnahmen bringt die letzten Beethoven-Einspielungen des legendären Pianisten Rudolf Serkin zu Gehör – die Sonaten »Waldstein« (1986) und »Appassionata« (1989). Sie wird am 17. November 2023 veröffentlicht, 120 Jahre nach der Geburt des Pianisten. Weitere Preziosen folgen, darunter die digitale Veröffentlichung von Thomas Quasthoffs und Christian Thielemanns 2006 mit den Münchner Philharmonikern aufgenommenen Liedern mit Orchesterbegleitung von Hugo Wolf.

 

Edition: The Avantgarde Series – Die legendäre Avantgarde-Vinylserie wird 55 Jahre alt. Heute ist sie ein Dokument für eine Zeit des radikalen Wandels musikalischen Denkens und des Sprengens künstlerischer Grenzen. Ihre Aufnahmen sind nun erstmals digital und auf CD erhältlich. Die Edition mit 21 CDs bietet Musik von so wegweisenden Komponisten wie Berio, Cage, Kagel, Ligeti, Lutosławski, Nono, Penderecki, Schnebel und Zimmermann. Präsentiert wird die Edition in ihren originalen farbenfrohen Designs mit Kommentaren ihrer Zeit, darunter auch Essays der Komponisten selbst.

 

Yellow Music:
125 Jahre Deutsche Grammophon – Eine Videoserie in fünf Teilen

Der deutsche Regisseur Eric Schulz, bekannt für seine Filme über klassische Musik, hat eine neue fünfteilige Videoserie über die 125-jährige Geschichte der Deutschen Grammophon gedreht. Er spricht mit führenden Persönlichkeiten aus Vergangenheit und Gegenwart des Labels, wirft einen Blick hinter die Kulissen jüngster Aufnahmesessions und interviewt Künstler:innen, die für die Entwicklung und den Erfolg von DG stehen, darunter Joana Mallwitz, Anne-Sophie Mutter, Víkingur Ólafsson und Albrecht Mayer.

 

DG125 Merchandise

Eigens für das 125-jährige Jubiläum wurden neue Merchandising-Artikel entworfen. Eine begrenzte Zahl von Kapuzenpullis, T-Shirts und Tragetaschen mit dem Schriftzug »Since 1898« ist exklusiv im DG Store erhältlich.

Mehr News von Diverse Künstler

Alle anzeigen
Einzigartige Schatztruhe – Fast 50 Alben aus dem Koch Schwann-Katalog erscheinen erstmals digital
Einzigartige Schatztruhe – Fast 50 Alben aus dem Koch Schwann-Katalog erscheinen erstmals digital
vor 9 Tagen
Diverse Künstler
Folgen Sie der Deutschen Grammophon

Deutsche GrammophonKontaktImpressumNutzungsbedingungenDatenschutzNewsletterGewinnspiel Teilnahmebedingungen