Yellow Lounge | News | 20 Jahre Yellow Lounge – Kian Soltani begeistert mit audio-visueller Weltpremiere

20 Jahre Yellow Lounge – Kian Soltani begeistert mit audio-visueller Weltpremiere

Kian Soltani Yellow Lounge
© Yvonne Schmedemann
Schöner kann man das Cello nicht spielen! Kian Soltani hat bei der Jubiläums-Yellow Lounge “20 Jahre Yellow Lounge” beim diesjährigen Reeperbahn Festival wieder einmal sein stupendes musikalisches Können, sein Charisma und sein Talent als Musik-Vermittler eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Mit der ganzen Bandbreite seiner als DG-Exklusivkünstler aufgenommenen Musikstücke zwischen Schubert, Dvořak und, brandaktuell Alfred Schnittke, fesselte der junge Virtuose ein dankbares Publikum in Hamburgs Szene-Club Thomas Read: ob mit Schuberts “Du bist die Ruh”, Dvořaks “Songs my mother taught me” oder Schnittkes Tango aus dem Film “Agonie” – für jedes Musikstück findet Soltani den richtigen Ton.
Höhepunkt war die audio-visuelle Weltpremiere von Soltanis Eigenkomposition “Intermezzo: A Scene from the Past”, die er eigens für sein neues Album “Cello Unlimited” komponiert hat, welches am 15. Oktober veröffentlicht wird. Die Idee für dieses Stück kam ihm im Jahr 2020 in der Woche vor Weihnachten, als er in sein Kinderzimmer zurückgekehrte, um die Feiertage mit seinen Eltern zu verbringen. Das Stück vermittelt mit seiner melancholischen Note Erinnerungen an Kians eigene Kindheit und steht ab dem 24. September im Stream und zum Download bereit.

Alice Sara Ott und Hania & Dobrawa in der Yellow Lounge

Neben Kian Soltani begeisterte auch die Pianistin Alice Sara Ott und das Komponistinnen-Duo Hania Rani und Dobrawa Czocher das Publikum der Yellow Lounge, die in diesem Jahr ihr 20-jähriges Jubiläum feiert. Ott spielte Stücke aus ihrem kürzlich erschienen Album "Echoes Of Life” – ein intimes Konzeptalbum, in dessen Zentrum die 24 Préludes op. 28 von Frédéric Chopin stehen. Hania und Dobrawa, das jüngste Komponistinnen-Duo, das bei der Deutschen Grammophon unter Vertrag steht,  präsentierten Stücke ihres kommenden Albums "Inner Symphonies”. 
Deutsche Grammophons Yellow Lounge fand vor genau 20 Jahren zum ersten Mal statt. Die Idee: Weltklasse-Künstler und Künstlerinnen kommen in Technoclubs zusammen und nutzen diese außergewöhnlichen Orte, um beste Live-Musik zu präsentieren. Zwei Dekaden sind seither vergangen, in denen sich die Yellow Lounge auch international zu einer festen Größe entwickelt hat. Ob in Berlin oder London, Sydney oder New York, Peking oder Tokio – durch die Yellow Lounge konnte die klassische Musik eine neue Generation an Fans für sich gewinnen. Seit 2015 werden die Konzerte der Yellow Lounge auch im Livestream gezeigt: In diesem Jahr war das Event sowohl auf YouTube, Facebook als auch auf DGs neuem TikTok-Kanal zu sehen. 
 
Folge der Deutschen Grammophon