Avi Avital | News | Die Kunst der Mandoline – Avi Avital präsentiert die Klangschönheit seines Instruments

Die Kunst der Mandoline – Avi Avital präsentiert die Klangschönheit seines Instruments

Avi Avital
© Christoph Köstlin
19.08.2020
Auf dem neuen Album von Avi Avital kommt man der Mandoline so nah wie noch nie, denn der Künstler hat bei der Auswahl der Stücke großen Wert darauf gelegt, dass die Musik auch tatsächlich für sein Instrument geschrieben wurde. Durch diesen unverstellten Weg ohne kompositorische Umwege lernt man die Mandoline und ihren Meister noch einmal ganz besonders intensiv kennen und staunt über die vielen klanglichen und emotionalen Ausdrucksmöglichkeiten, die in dem reizvollen und zugleich recht unbekannten Repertoire stecken.
Gemeinsam mit dem Venice Baroque Orchestra, der Harfenistin Anneleen Lenaerts, dem Gitarristen Sean Shibe, dem Cembalisten Yizhar Karshon und Ophira Zakai an der Theorbe, lotet Avi Avital das Universum der Klänge rund um die Mandoline aus. 
Vor der Veröffentlichung am 13. November 2020, steht das muntere Allegro des dritten Satzes aus Domenico Scarlattis d-Moll Sonate, Kk. 89 im Stream und zum Download bereit und schürt die Vorfreude auf die Neuentdeckungen auf dem Album.
Mehr von Avi Avital